Herzlich Willkommen auf Büchermeer! Dieser Blog existiert seit Oktober 2014 und wird seitdem manchmal mehr und manchmal weniger intensiv - aber immer mit viel Liebe - geführt! Ich bin Julia - 21 Jahre alt und vor zwei Jahren auf der Reise durch die Eskarpaden des Bildungssystems in Schleswig-Holsteins Landeshauptstadt Kiel an der Ostsee gelandet. Während meinen Busfahrten zur Uni (und wieder zurück nach Hause) begleiten mich das gedruckte und digitale Wort fast immer. Auf meinem Blog versuche ich, durch Rezensionen regelmäßig über meine Leseerfahrungen zu berichten. Du willst mehr von mir erfahren? Kein Problem! Dann klicke doch einfach hier! Ach ja: man findet mich übrigens auch auf Instagram, wo es allerhand zu sehen gibt. ;)

Maggie Stiefvater - Nach dem Sommer


Klappentext
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren - und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen - bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Aber jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher - und mit ihm den endgültigen Abschied.

Erscheinungsdatum Erstausgabe: 06.09.2010
Verlag: script5
ISBN: 9783839001677


Rezension
Ich musste einfach damit beginnen, 1) mir diese Reihe zuzulegen und 2) die Reihe zu lesen. Warum? Nun, schaut euch doch erst einmal das Cover dieses ersten Buches an. Ist es nicht einfach nur wunderschön, liebevoll und detailreich gestaltet? Schon seit Ewigkeiten bin ich darin verliebt. Hält man es erst einmal in den Händen, wird es gleich noch schöner: Denn es ist nicht aus dem "gewohnten" Papier, sondern etwas rauer und liegt unheimlich angenehm in den Händen. Da ich die Umschläge vor dem Lesen immer entferne, durfte ich gleich darauf einen Blick auf den "richtigen" Einband erhaschen, der ja immer eine kleine Überraschung ist. Hierauf sieht man die Zeichnung des Mädchens und des Wolfs, die man auch auf dem Schutzumschlag sieht. In der Gestaltung dieses Buchs steckt so viel Liebe, dass ich ganz gespannt auf den Inhalt war.

Die Geschichte beginnt unheimlich atmosphärisch und bildhaft - die Autorin hat einen unglaublichen Schreibstil, der den Leser gleich in die Mitte des Geschehens katapultiert. Alles wirkt hautnah. Während des Auftakts der Handlung fühlt man sich orientierungs- und hilflos, womit man sich gleich in der Haut der Protagonistin wiederfindet, der es ebenso ergeht. Die ersten Kapitel sind sehr kurz gehalten, füllen teilweise nicht einmal eine Seite aus, was dafür sorgt, dass man unbedingt dranbleiben und mehr erfahren möchte. Schon zu Beginn wird unheimlich viel Mystisches aufgeworfen, das man unbedingt erklärt haben möchte - diese kleinen Rätsel und Fragen ziehen sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Diesem Buch liegt eine Grundspannung inne, die man nicht in vielen anderen Werken findet.

Der Leser erlebt die Geschehnisse aus der Ich-Perspektive der Protagonisten Sam und Grace, die ein Liebespaar sind. Durch Sam als direkten Zugang zur Geschichte erleben wir einige Kapitel aus der Sicht eines Wolfes - sehr eindrucksvoll hat Stiefvater seine Empfindungen und Umgebung aus dieser ungewöhnlichen Perspektive heraus beschrieben. Meiner Meinung nach ist dieses Buch ein kleines Abenteuer fürs Lesegefühl, denn unheimlich viele Eindrücke fließen während der Lektüre auf einen ein. Nach dem Sommer ist samtweiche Fantasy, gepaart mit der realen Welt. Zucker für die Seele, wenn man es so ausdrücken möchte.

Es gibt nur eine Sache, die deutlich auffällt: Die glücklichen Zufälle häufen sich. Zeitpunkte stimmen sich perfekt aufeinander ab, die Begebenheiten passen immer genauso, wie es der Geschichte gerade gut tut. Das nimmt leider etwas an Glaubwürdigkeit weg, ist aber nur ein minimaler Abstrich, da die positiven Aspekte definitiv überwiegen! Dazu gehören der angesprochene, bildhafte Schreibstile, abwechslungsreiche Charaktere und Fantasy, die so überzeugend in die reale Welt übergeht, dass man spürt, wie sich die Grenzen in Luft auflösen.

Fazit
In diese Geschichte habe ich mich regelrecht verliebt. Besonders Maggie Stiefvaters Schreibstil hat mich in seinen Bann gezogen, sodass ich den ersten Teil der Trilogie an nur einem Tag verschlungen habe und mich gleich danach sehnte, die nächsten auch noch zu lesen. Zum Glück hatte ich sie schon bei mir Zuhause und konnte sofort dazu übergehen, Teil zwei zu beginnen! Nach dem Sommer lohnt sich für jeden, der gerne Fantasy liest, aber nur ungern von diesen fantastischen Elementen erschlagen wird - und schlussendlich muss man offen sein für eine große Portion Romantik und Kitsch!


Kommentare:

  1. Hättest du nicht sowieso schon dafür gesorgt, dass der erste Teil der Reihe auf meinem Wunschzettel landet, würde er wohl spätestens jetzt auf genau diesem stehen. Einfach, weil du es so liebst und weil Buchempfehlungen von dir bei mir bisher (soweit ich mich erinnere) eigentlich immer gut ankamen! Na ja und weil die Rezension doch direkt neugierig macht. Also... noch neugieriger auf das Buch, als ich sowieso schon war, während du die Reihe nur so verschlungen hast!

    AntwortenLöschen
  2. Hey

    Ich habe Nach dem Sommer immer noch auf meinem SuB! Ich muss es echt endlich lesen, habe schon viel positives darüber gehört!
    Da ich dein Blog echt Toll finde habe ich dich beim Sisterhood of the World Bloggers Award getaggt! Wenn du Lust hast schau doch bei mir vorbei :)
    http://bibliomanie2.blogspot.ch/2014/12/sisterhood-of-world-bloggers-award.html

    Liebe Grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen :)
    Ich bin eben auf deinem Blog gelandet, weil ich ein bisschen auf Stöbertour bin und fand ihn gleich ansprechend. Ich hab gedacht, dass du bestimmt schon länger blogst und dann sehe ich, dass du ja quasi noch ein Frischling bist! Ich finde, dafür hat dein Blog schon echt stil. :) Sowas bildet sich ja meist immer erst im Laufe der Zeit richtig raus. Toll. Auch dein Bewertungssystem ist sehr schön. :) Ich bleibe auf jeden Fall erstmal hier und bin gespannt was du so für Bücher rezensieren wirst :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen